Drôme-Vercors

Foto, Natur

Der deutsche Urlauber, wenn er denn nach Frankreich fährt, bevorzugt in der Regel küstennahe Gebiete, provenzalische Lavendelfelder oder Paris. Dass das weite Land viel mehr an Abwechslung zu bieten hat, wissen die wohnanhängerbewehrten Niederländer schon lange.

Für sie ist das Département Drôme kein Geheimtip mehr, viele Campingplätze sind mindestens zweisprachig geführt. Es gibt gute Gründe, schon ein paar Ausfahrten vor Avignon die Autobahn zu verlassen und nach Osten abzudriften.

Der Fluß Drôme teilt das gleichnamige Département in zwei Hälften. Der Norden wird vom Vercors, einem Ausläufer der Alpen, geprägt und fällt nach Süden und Osten steil ab. Der Süden grenzt an die Provence und entsprechend mediterran ist hier das Klima. Mitten drin liegt das Städtchen Die an der Drôme, und von hier aus hat man ein gefühltes Dutzend Himmelsrichtungen zu entdecken, vor allem zum Wandern. Sogar die passende Klimazone zur vorherrschenden Wetterlage kann man sich im Sommer aussuchen.

Ein paar Links als Appetithäppchen:

Der meiner Kenntnis nach einzige deutschsprachige und sehr zu empfehlende Wanderführer ist von Iris Kürschner im Rother-Verlag erschienen: